Stromanbieter Vergleich

Durch einen Stromanbieter Vergleich können Kunden die Stromrechnung deutlich schmälern. Der Vergleich ist sehr einfach online möglich. Im Anschluss daran ist der direkte Wechsel zu einem günstigeren Versorger möglich.

Problemloser Stromanbieter Vergleich und Wechsel
Ein Vergleichsportal (wie z. B. https://www.energydeal.ch) stellt einen Stromrechner zur Verfügung und führt den Verbraucher sofort zu einem neuen Anbieter. Den Wechselantrag kann der Kunde dann online ausfüllen und abschicken. Weitere Formalitäten wie die Kündigung des vorherigen Vertrages übernimmt in der Regel der neue Versorger, der dem Verbraucher lediglich den neuen Vertrag unterschriftsreif zusendet. Das spart viel Zeit und ist unkompliziert. Für die Versorgungssicherheit bei einem Stromanbieterwechsel gibt es eine gesetzliche Garantie. Die Stromversorgung darf dabei nicht unterbrochen werden, der Wechsel funktioniert also nahtlos. Selbst wenn der neue Versorger nicht sofort liefern könnte, würde der örtliche Grundversorger auf jeden Fall den Strom liefern.

Empfohlene Einstellungen bei einem Stromanbieter Vergleich
Wenn Kunden den Stromanbieter wechseln möchten, suchen sie nicht nur nach dem günstigsten Preis, sondern auch nach fairen und vorteilhaften Vertragsbedingungen. Nach diesen Bedingungen können Verbraucher gezielt suchen. Die meisten Vergleichsportale bieten hierfür automatische Voreinstellungen an. Diese können wie folgt aussehen:

Stromanbieter Vergleich: auf Ökostrom achten

  • Die maximale Vertragslaufzeit sollte höchstens bei 12 Monaten liegen.
  • Die empfohlene maximale Kündigungsfrist beträgt sechs Wochen.
  • Eine automatische Vertragsverlängerung soll sich auf höchstens 12 Monate belaufen.
  • Mit einer mindestens zwölfmonatigen Preisgarantie schützt sich in Kunde während der Vertragslaufzeit vor Preiserhöhungen.
  • Eine Preisgarantie entsteht durch die Preisfixierung, die alle Bestandteile des Strompreises außer den staatlichen Abgaben und den Steuern umfasst.
  • Von einer Vorauskasse wird abgeraten, Kunden sollten die monatliche Abschlagszahlung wählen.
  • Pakettarife wirken auf den ersten Blick vorteilhaft, sie sind eine Art Flatrate für Strom. Wird aber die gebuchte Menge überschritten, entstehen hohe Mehrkosten. Auch davon raten viele Experten ab.
  • Viele Stromanbieter gewähren einen attraktiven Neukundenbonus, auf den Verbraucher nicht verzichten sollten.
  • Gute Tarife werden von mindestens 75 % aller Kunden weiterempfohlen.

Ökostrom stammt ganz oder teilweise aus erneuerbaren Energien und schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Das ist vielen Stromkunden nicht bekannt. Lange Zeit waren die Ökotarife tatsächlich teurer als diejenigen für konventionellen Strom, weil die Förderung der umweltfreundlichen Stromerzeugung hohe Summen verschlang und teilweise auf die Kunden umgelegt werden musste. Durch technische Innovationen ist Ökostrom aber inzwischen deutlich günstiger geworden. Gängige Ökostromtarife sind nahezu durchweg günstiger als die Grundversorgung und vielfach auch günstiger als die Alternativen aus rein konventioneller Stromerzeugung. Daher empfehlen Experten, sowohl der Umwelt zuliebe als auch aus reinem Eigennutz gezielt nach Ökostromtarifen zu suchen. Die entsprechenden Anbieter zeichnen sich meistens durch sehr verbraucherfreundliche Vertragsbedingungen aus – ein guter Grund, sie beim Stromanbieter Vergleich durch eine entsprechende Vorauswahl zu bevorzugen.

Kommentar hinterlassen